Die Antworten von Bürgermeister Huber zur Bürgerversammlung am 22.11.2018

Für alle, die die Beantwortung der Fragen – herzlichen Dank an unseren Bürgermeister Georg Huber – nicht selbst verfolgen konnten, hier eine Zusammenfassung der gegebenen Antworten:

Leitbild:

1. Stand der Leitbilddiskussion ?

Im Januar soll eine Klausur des Gemeinderates stattfinden, in der das Thema und eine Bürgerbeteiligung diskutiert wird.

2. Welche Formen der Bürgerbeteiligung sind geplant?

Keine Planung.

Verkehrskonzept:
  1. Wie ist der aktuelle Stand des Gesamtverkehrskonzeptes?

Es gibt keines.

Allerdings sind Vorschläge eines Verkehrsplaners vorgesehen.

  1. Wie hat sich die Verkehrsbelastung seit 2015 entwickelt?

Das unklar, aber subjektiv gesehen, hat sie zugenommen.

  1. Existiert ein Leitbild für zukunftsfähige Mobilität?

Nein.

Die Gemeinde Samerberg beteiligt sich am IST-Projekt, das allerdings noch einige Zeit zur Umsetzung braucht.

  1. Kommen im Verkehrskonzept Fahrradwege insbesondere für Schülerinnen und Schüler vor?

Nein.

Aber da es in der Vergangenheit vor allem an den nötigen Grundstücken scheiterte, könnte die Bereitschaft der Grundstückeigentümer nochmals abgefragt werden.

Energieversorung:

  1. Wie ist der aktuelle Stand des Energiekonzeptes?

Es gibt keins.

  1. Existiert ein Energienutzungsplan für unsere Gemeinde?

Es gibt keinen.

  1. Vor mehreren Jahren sind Dächer der Gemeinde für PV-Nutzung erfasst worden – wie ist da der aktuelle Stand?

Es gibt keinen neuen Stand.

  1. Existiert ein Leitbild für zukunftsfähige Energieversorgung?

Nein.

Vor einigen Jahren wurde ein Nahwärmenetz für die Schule empfohlen – zur Umsetzung gab es keine Aussage.

Mobilfunk:

  1. Welches Vorgehen hat die Gemeinde Samerberg dafür gewählt?

Es liegen der Gemeinde noch keine Informationen vor.

  1. Sollen die Bürgerinnen und Bürger bei der Planung informiert und involviert werden?

Grundlage sind die gesetzlichen Vorgaben.

Ggf. wird das Umweltinstitut zur Berechnung der Belastung beauftragt werden.

Trinkwasser:

  1. Wie ist der aktuelle Stand der Sicherung des gemeindlichen Trinkwassers?

Die Ursache der Verunreinigung ist nicht geklärt.

Die Landwirtschaft kann als Verursacher ausgeschlossen werden.

Es gibt ein Gewässerentwicklungskonzept. (Anm.: Dieses Konzept enthält nur eine Bestandsaufnahme der Samerberger Gewässer und eine Klassifizierung. Ziele oder Handlungsanleitungen sind nicht enthalten)

  1. Ist Brunnen IV wie geplant fertiggestellt und bereits in Betrieb?

Die Fertigstellung verzögert sich bis zum Frühjahr 2019

  1. Müssen wir Bürger mit weiter steigenden Wasser-/Abwasserkosten rechnen?

Mittelfristig ist keine Erhöhung vorgesehen.

Entsorgung belastetes Aushubmaterial:

  1. Zu welchem Vorgehen hat sich die Gemeinde entschlossen? Teuer entsorgen oder billig einbauen?

Es gibt noch keine Entscheidung.

  1. Wenn Einbau, in welches Bauwerk?

Prüfung steht noch aus.

 

Übrigens: Die Bewerbung um den Titel Ökomodellregion Samerberg wird im Januar in die nächste Runde gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.